Darm-Hydro-Therapie

 

Die Darm (Colon) -Hydro-Therapie ist eine der wirkungsvollsten Methoden zur Gesundheitsvorsorge. Als Verfahren der Komplementärmedizin hat sie sich vor allem bei Reizdarm, funktionelle Darmbeschwerden, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn, Entgiftung und Detox Verfahren, zur Leber- und Gallenreinigung sowie bei Allergien, Migräne, Kopfschmerzen, Rheuma, Arthrose, Gicht und Hauterkrankungen wie Psoriasis, Schuppenflechte sehr bewährt. Die Behandlung basiert auf einer sorgfältigen Reinigung und Sanierung des Darms mithilfe von sanften Wasserspülungen.

Geschichte

Die Grundlagen der Colon-Hydro-Therapie basieren auf Erfahrungen, die bis ins alte Ägypten und ins Mittelalter zurückreichen und die in neuerer Zeit in Form des subaqualen Darmbades therapeutisch zum Einsatz kamen. Dieses Verfahren ist allerdings für die Patienten nicht sehr angenehm, sodass es seit etwa 20 Jahren zunehmend durch die Colon-Hydro-Therapie ersetzt wird.

Wirkungsweise

Ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel, Stress und andere Einflüsse können Störungen des Verdauungstraktes verursachen, die zu einer längeren Verweildauer von Ausscheidungsstoffen im Darm und damit zur Selbstvergiftung des Körpers führen. Wiederkehrende Infektionen, Entzündungen, Rheuma, Akne, Psoriasis, Allergien, hoher Blutdruck oder Migräne sind häufige Folgen eines schlecht funktionierenden Darms. Eine Behandlung mit Medikamenten und Abführmitteln wirkt nicht nachhaltig und zerstört darüber hinaus sogar die Darmschleimhaut.

Bei der Colon-Hydro-Therapie wird gereinigtes und temperiertes Wasser als sanfte Infusion in den Darm des liegenden Patienten geleitet. Der Therapeut lenkt das Wasser durch eine sanfte Bauchdeckenmassage in die vorhandenen Problemzonen. Durch die auflösende Wirkung des Wassers und die gleichzeitige Reizung mit unterschiedlichen Wassertemperaturen wird der Darm dazu aktiviert, den festsitzenden Darminhalt weiterzubefördern.

Die Behandlung wird vom Patienten meist als wohltuend empfunden. Da das Ein- und Ausleitungssystem geschlossen ist, entstehen bei der Behandlung keine unangenehmen Gerüche.

 

 Anwendungsbereiche

Die Behandlung mit der Colon-Hydro-Therapie hat sich zum Beispiel bei folgenden Beschwerden und Erkrankungen bewährt:

  • Allergien
  • Atonisches Colon
  • Dermatosen
  • Diarrhoe
  • Divertikulitis
  • Gicht
  • Obstipation
  • Psorias
  • Reizdarm
  • Rheuma
  • Schuppenflechte
  • Immunschwäche
  • Intestinaltäxamie
  • Migräne
  • Morbus Crohn
  • Mykosen
  • Parasiteninfektion
  • Ulzerative Crohn

 

 

 

 

 

Kommentar von Olga Beckmann

 

Die Colon-Hydro-Therapie gehört zu den erfolgreichsten und effektivsten Bereichen der Komplementär Medizin. Ihre Wirkung ist durch evidenzbasierte klinische Studien belegt und wird auch durch zahllose Behandlungserfolge in der Erfahrungsmedizin dokumentiert. Als schonendes und nachhaltiges Verfahren schätze ich diese Therapie und biete sie in meiner Praxis in Kombination mit Darmfloraaufbau an.

Quellen

  • Colon-Hydro-Therapie – die innere Kneipp-Kur für den Darm. In: Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift, Ausgabe 1/2008. Stuttgart.
  • Die Haut als Fenster zum Darm. In: Ärztliche Praxis – Das Facharztmagazin, Ausgabe 5/2009. Biermann, Köln.
  • Katzer, Gerhard: Darmsanierung. Darm gut – alles gut. Entgiftung und Darmsanierung. In: Österreichische Apotheker-Zeitung, Ausgabe 18/2008. Österreichische Apotheker-Verlags-Gesellschaft, Wien.
  • Nützenadel, W.: Fragen – Antworten: Mikrobielle Veränderungen nach Darmreinigung. In: Pädiatrische Praxis, Ausgabe 3/2004. Marseille, München.
  • Öko-Test Verlag (Hg.): Auf dem Prüfstand: Kolon-Hydro-Therapie. In: Ökotest, Ausgabe 6/2006, S. 42-43. Frankfurt am Main.
  • Schaenzler, Nicole: Magen und Darm natürlich behandeln. Gräfe und Unzer, München 2009.
  • Schmiegel, Wolff-H.; Stremmel, Wolfgang: Verdauung – über Aufbau und Funktion des Magen-Darm-Kanals. Gastro-Liga, Gießen 2009.
  • Ullrich, Manfred: Colon-Hydro-Therapie. Chronische Krankheiten durch Darmsanierung heilen. Oesch Verlag 2005.